Geburtsvorbereitungskurs mit dem Partner

Immer mehr Männer möchten in die Schwangerschaft der Partnerin eingebunden werden und auch bei der Geburt anwesend sein. In fast jedem klassischen Geburtsvorbereitungskurs werden auch Sitzungen geplant, in denen die Partner mitgebracht werden können. Es gibt mittlerweile zahlreiche Geburtsvorbereitungskurse speziell für Paare. Wenn der Vater des ungeborenen Kindes keine Zeit oder Lust hat, kannst Du auch eine Freundin oder Deine Mutter mitbringen. Gerade Partnerkurse werden aber meistens von den zukünftigen Eltern gemeinsam besucht.

Während einer Schwangerschaft ändert sich viel im Körper der werdenden Mutter. Alles dreht sich um ihre Schwangerschaft und die Vorbereitung auf die Geburt. Männer fühlen sich oft verloren und hilflos, denn auch sie haben Ängste oder Fragen, für die aber oft keine Zeit zu sein scheint. Gerade bei der ersten Schwangerschaft ist nicht nur die Frau unsicher, auch der Mann weiß nicht genau, was auf ihn zukommt.
In einem Partnerkurs zur Geburtsvorbereitung wird auch auf die Veränderung für den Mann eingegangen. Er lernt, wie die Geburt im Einzelnen verläuft. Natürlich weiß jeder, dass bei der Geburt ein Kind auf die Welt gebracht wird. In welchen Stadien das abläuft, wissen die Wenigsten, wenn sie es noch nicht selbst erlebt haben. Vor allem wenn der Mann bei der Geburt dabei sein will, ist es sinnvoll, wenn er in einem Partnerkurs darauf vorbereitet wird, was bei einer Geburt passiert. Er lernt auch, wie er seine Partnerin während der Geburt zum Beispiel durch Massagen unterstützen kann. Außerdem lernt Ihr andere werdende Eltern kennen, mit denen Ihr Eure Erfahrungen austauschen könnt.

Die werdenden Eltern werden ebenfalls auf die Zeit nach der Geburt vorbereitet: An Puppen wird das Wickeln geübt. Außerdem gibt die Hebamme nützliche Tipps über das Baden und Stillen des Babys. Der Partner lernt, was in der Zeit des Wochenbetts passiert und wird auf den sogenannten Heultag vorbereitet. Er lernt so, seine Partnerin während und nach der Schwangerschaft besser zu verstehen. Je besser man informiert ist, desto besser kann man sich auf Neuerungen einstellen und sich gegenseitig im Alltag unterstützen.

Während Krankenkassen bis zu 14 Kursstunden für die werdende Mutter übernehmen, muss der Partner seinen Beitrag meistens selbst zahlen. Manche Krankenkassen übernehmen aber auch den Partnerbeitrag zumindest teilweise.

[JS]

Bild: S. Hofschlaeger / pixelio.de

Dieser Beitrag wurde unter Schwangerschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.